Zum Hauptinhalt springen

Informatikunterricht in Baden-Württemberg

Allgemeinbildendes Schulwesen

Die Grundschule umfasst die Jahrgangsstufen 1 bis 4 im Primarbereich. Im Sekundarbereich I existieren mit der Hauptschule/Werk- realschule, der Realschule, der Gemeinschaftsschule und dem Gymnasium vier verschiedene Schularten, welche die Jahrgangsstufen 5 bis 10 abdecken und entsprechende Bildungsgänge ermöglichen. Die gymnasiale Oberstufe umfasst am Gymnasium die Jahrgangsstufe 10 als Einführungsphase sowie die Jahrgangsstufen 11 und 12 als Qualifikationsphase (G8) und an der Gemeinschaftsschule die Jahrgangsstufen 11 bis 13. Eine Übersicht über die allgemeinbildenden Schulen in Baden-Württemberg zeigt Abbildung 1.2

Curriculare Vorgaben

Für einen Aufbaukurs Informatik liegen für alle Schularten Bildungspläne für die Jahrgangsstufe 7 vor (MKJS-BW2018c; MKJS- BW2017). Für ein Wahlfach Informatik an der Hauptschule/Werkrealschule liegt ein Bildungsplan für die Jahrgangsstufen 8 bis 10 vor (MKJS-BW2018e). Für das interdisziplinäre Profilfach IMP (Informatik, Mathematik, Physik) liegen Bildungspläne für die Jahrgangsstufen 8 bis 10 und 11 sowie am Gymnasium für die Jahrgangsstufen 8 bis 10 vor (MKJS-BW2018d; MKJSBW2018a; MKJS-BW2018b). Schulformübergreifend liegt ein Lehrplan für den fächerintegrativ zu erteilenden Basiskurs Medienkunde im Umfang von 35 Unterrichtsstunden in der Jahrgangsstufe 5 aus dem Jahr 2016 vor, welcher auf die Vermittlung von Medienkompetenzen abzielt (MKJS-BW 2016d; MKJS-BW 2016c). Tabelle 1 fasst die vorliegenden Bildungspläne gegliedert nach Schulart und Jahrgangsstufe zusammen.

Sekundarbereich I

Schulformübergreifend findet in Jahrgangsstufe 7 der verbindliche Aufbaukurs Informatik im Umfang von einer Wochenstunde statt.3 An der Hauptschule/Werkrealschule und der Realschule kann das einstündige Wahlfach Informatik ab Jahrgangsstufe 8 durchgehend bis Jahrgangsstufe 10 angeboten und belegt werden.4 An der Gemeinschaftsschule kann das Profilfach IMP laut Stundentafel in den Jahrgangsstufen 8 bis 10 mit einem Umfang von insgesamt acht Wochenstunden angeboten und belegt werden, wobei der Umfang informatischer Inhalte insgesamt drei Stunden beträgt.5 Am Gymnasium kann das Profilfach IMP laut Stundentafel in den Jahrgangsstufen 8 bis 10 mit einem Umfang von insgesamt acht Wochenstunden angeboten und belegt werden, wobei der Umfang informatischer Inhalte insgesamt vier Stunden beträgt.6 Der eigenständige Informatikunterricht für den Sekundarbereich I ist in Tabelle 2 zusammengefasst.

Gymnasiale Oberstufe

An der Gemeinschaftsschule kann in der Jahrgangsstufe 11 das Profilfach IMP im Umfang von vier Wochenstunden angeboten und belegt werden, wobei der Umfang informatischer Inhalte eine Stunde beträgt.7 Im G8-Bildungsgang des Gymnasiums entspricht die Jahrgangsstufe 10 der Einführungsphase, in welcher das Profilfach IMP im Umfang von zwei Wochenstunden angeboten und belegt werden, wobei der Umfang informatischer Inhalte eine Stunde beträgt.8 In der Qualifikationsphase kann das Wahlfach Informatik als zweistündiges Basisfach auf grundlegendem Anforderungsniveau angeboten und belegt werden.9 Da Informatik nur zusätzlich und nicht auf erhöhtem Niveau belegt werden kann, ist das Fach den Naturwissenschaften nicht gleichgestellt. Im Basisfach Informatik kann eine mündliche Abiturprüfung abgelegt werden, eine vorherge- hende Teilnahme am Profilfach IMP bzw. an einer Informatik-AG sowie die durchgehende Belegung in der Qualifikationsphase vorausgesetzt.10 Als Prüfungsfach ist Informatik keinem Aufgabenfeld zugeordnet und den naturwissenschaftlichen Fächern nicht gleichgestellt.11 Tabelle 3 fasst den Informatikunterricht in der gymnasialen Oberstufe zusammen.

Ausblick

Für das Gymnasium liegt ein Lehrplan in einer Schulversuchsfassung für das Fach Informatik im Rahmen eines Brückenkurses in den Jahrgangsstufen 9 und 10 sowie ein dreistündiges Basis- bzw. ein fünfstündiges Leistungsfach in den Jahrgangsstufen 11 und 12 für aus dem Jahr 2020 vor (MKJSBW 2016a). Ein weiterer Lehrplan in einer Schulversuchsfassung liegt für das Wahlfach Informatik in der Oberstufe aus dem Jahr 2020 vor (MKJS-BW2016b). Seit 2016 wird eine zentrale schriftliche Abiturprüfung angeboten. An ausgewählten Versuchsschulen kann seit 2018 ein entsprechender fünfstündiger Leistungs- oder ein dreistündiger Basiskurs gewählt werden. Diese können die zweite Naturwissenschaft ersetzen.12

 


2 § 4 (1), §§ 5–7a SchG-BW 2019.
3 § 2 WRSVO-BW 2019; § 1 RSVO-BW 2019; § 2 GMSVO-BW2012; § 1 (1) GYMVO-BW 2018.
4 § 2 WRSVO-BW 2019; § 2 GMSVO-BW 2012.
5 § 2 GMSVO-BW 2012.
6 § 1 GYMVO-BW 2018.
7 § 12 (1) GMSVO-BW 2012.
8 § 1 GYMVO-BW 2018.
9 § 9 (3), § 10 (2) Nr. 3, § 12 (2) Nr. 2 AGVO-BW 2019.
10 § 21 (2) Nr. 2, 7 ebd.
11 § 9 (2), § 12 (2) ebd.
12rp.baden-wuerttemberg.de/rps/Abt7/Ref75/Fachberater/Seiten/Informatik.aspx (Zugriff am 28.11.2020).