Zum Hauptinhalt springen

Informatikunterricht im Saarland

Allgemeinbildendes Schulwesen

Der Primarbereich umfasst die Grundschule mit den Jahrgangsstufen 1 bis 4. Im Sekundarbereich I existieren mit der Gemeinschaftsschule und dem Gymnasium zwei verschiedene Schularten, welche die Jahrgangsstufen 5 bis 10 abdecken und entsprechende Bildungsgänge ermöglichen. Die gymnasiale Oberstufe umfasst an der Gemeinschaftsschule Jahrgangsstufe 11 als Einführungsphase sowie die Jahrgangsstufen 12 und 13 als Qualifikationsphase (G9-Bildungsgang). Am Gymnasium bildet die Jahrgangsstufe 10 die Einführungsphase sowie die Jahrgangsstufen 11 und 12 die Qualifikationsphase (G8-Bildungsgang). Dabei werden je nach schuleigenem Profil folgende Zweige unterschieden: Sprachenzweig, Latein-plus-Zweig, naturwissenschaftlicher Zweig, biowissenschaftlicher Zweig, Informatikzweig (Modellversuch), MINT-Zweig (Modellversuch) und Musikzweig. Eine Übersicht über die allgemeinbildenden Schulen im Saarland zeigt Abbildung 12.131

Curriculare Vorgaben

Es liegt ein schulform- und jahrgangsübergreifendes Basiscurriculum „Medienbildung und informatische Bildung“ für die Jahrgangsstufen 1 bis 10 vor, wobei nur in geringem Umfang Inhalte mit explizitem Informatikbezug benannt werden (MBK-SL 2019a). Für die Jahrgangsstufe 5 am Gymnasium liegt ein Lehrplan für den Informationstechnischen Grundkurs (ITG) vor, dieser benennt jedoch überwiegend Kompetenzen im Bereich Medienbildung (MB-SL 2011). An Gymnasien existieren Lehrpläne für das Fach Informatik im Informatikzweig für die Jahrgangsstufen 8 bis 10 und im MINT-Zweig für die Jahrgangsstufen 8 und 9., welche jedoch nicht veröffentlicht sind (Schulversuch Informatikzweig Klasse 8–10. Stand: Mai 2007; MBKW-SL 2016; MBKW-SL 2017). Für die Einführungs- und Qualifikationsphase (Hauptphase) der gymnasialen Oberstufe liegen Lehrpläne in einer Erprobungsfassung vor (MBKW-SL 2006; MBK-SL 2019c; MBK-SL 2019b). Tabelle 34 fasst die vorliegenden Lehrpläne gegliedert nach Schulart und Jahrgangsstufen zusammen.

Sekundarbreich I

An der Gemeinschaftsschule findet in der Regel kein Informatikunterricht statt.132 Am Gymnasium kann, außer im Informatik- oder Musikzweig, in Jahrgangsstufe 10 zweistündig ein Wahlpflichtfach Informatik angeboten und belegt werden. Im Informatikzweig wird in den Jahrgangsstufen 8 und 9 vierstündig und in Jahrgangsstufe 10 dreistündig das Profilfach Informatik verpflichtend unterrichtet.133 Im MINT-Zweig wird in den Jahrgangsstufen 8 und 9 zweistündig Informatikunterricht im Pflichtbereich umgesetzt, in Jahrgangsstufe 10 wird zweistündig das Wahlpflichtfach Informatik angeboten. Der eigenständige Informatikunterricht für den Sekundarbereich I ist in Tabelle 35 zusammengefasst.

Gymnasiale Oberstufe

Am Gymnasium kann in der Einführungsphase (Klasse 10) – außer im Musik- und Informatikzweig – ein zweistündiges Wahlpflichtfach Informatik angeboten und belegt werden, im Informatikzweig wird Informatik dreistündig als verpflichtendes Fach weitergeführt.134 An der Gemeinschaftsschule kann analog in Jahrgangsstufe 11 ein zweistündiges Wahlpflichtfach Informatik angeboten und belegt werden.135,136 In der Qualifikationsphase kann Informatik zweistündig auf grundlegendem Niveau (Grundkursfach) sowie fünfstündig auf erhöhtem Anforderungsniveau (Leistungskursfach) angeboten und belegt werden.137 Ein Leistungskursfach Informatik kann nur belegt werden, sofern Informatik bereits in der Einführungsphase besucht wurde.138 Bezüglich der Belegungsverpflichtungen ist Informatik den naturwissenschaftlichen Fächern nicht gleichgestellt, da es diese nicht ersetzen kann.139

Im Leistungskursfach Informatik wird schriftlich geprüft.140 Im Grundkursfach Informatik ist eine schriftliche oder mündliche Prüfung möglich.141 Als Prüfungsfach ist Informatik den naturwissenschaftlichen Fächern gleichgestellt.142 Tabelle 36 fasst den Informatikunterricht in der gymnasialen Oberstufe zusammen.

Ausblick

Im Rahmen eines seit 2015 gestarteten Schulversuchs wird im Schuljahr 2020/21 an fünf Gymnasien ein MINT-Zweig erprobt und sukzessive ausgebaut, der in den Jahrgangsstufen 8 und 9 zweistündig verbindlichen Informatikunterricht vorsieht.143

 


131 SchoG-SL 2020, §§ 2, 3–3b.

132 Anlage 1 GemSVO-SL 2016.

133 § 1 (1), § 2 (6), siehe Anlage 1 GYMSTV-SL 2015.

134 § 1 (1), 1 und 2 GYMSTV-SL 2015.

135 § 9 (1) GOSVO-SL 2020.

136 § 1 (1), 1 und 2 GYMSTV-SL 2015.

137 § 12 (3) GOSVO-SL 2020.

138 § 13 (1), § 17 (2) Nr. 1 ebd.

139 § 17 (2) Nr. 2 ebd.

140 § 34 (2) ebd.

141 § 34 (2)–(3) ebd.

142 § 34 (1) GOS-VO ebd.